Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 5. Mai 2017

Tulpenblüte im Keukenhof

Bevor es losgeht eine Warnung: 
Achtung, Bilderflut! Ich konnte mich nicht entscheiden und habe schon eine harte Auswahl getroffen. Trotzdem sind es viele, viele Bilder...



Der Keukenhof

Wenn schon Tulpenblüte, dann richtig! Weltbekannt für die Tulpen ist der Keukenhof bei Leiden. Der Keukenhof ist eine riesengroße Parkanlage, in der sich alles um Blumen und hauptsächlich um die Tulpe dreht. Die Geschichte des Keukenhofs geht weit zurück, das Schloss Keukenhof wurde schon 1641 erbaut und das Anwesen wuchs bis auf 200 Hektar. Der in 1857 gestaltete Teil ist immer noch Basis des heutigen Parks. Seit 1950 öffnet der Park alljährlich für Besucher und erfreut sich allergrößter Beliebtheit, wie wir selbst feststellen konnten.

Besondere Tulpenarten wohin man schaut
eine bunte Farbenpracht rundum


Busladung über Busladung wird vor den Toren des Keukenhofs ausgespuckt, alle Nationalitäten sind vertreten. Wir sind mit unserem Auto angereist und haben spaßeshalber auf dem riesigen Parkplatz nur in der Reihe, durch die wir zum Eingang liefen, mal die Nationalitäten auf den anderen Autos gezählt. Wir kamen ohne Anstrengung auf 14 verschiedene! In nur einer Reihe! Da war von Norwegen bis Rumänien alles dabei. Und da sind die Besucher, die mit dem Bus kommen (z.B. Reisegruppen aus China oder Japan) noch gar nicht mitgezählt. Das hat mich schon beeindruckt, bevor wir überhaupt im Park waren.

Wir konnten uns an den verschiedenen Tulpen gar nicht satt sehen


Der Keukenhof ist absolut perfekt organisiert. Es gibt auf deren Homepage sogar eine extra Rubrik „gefunden“. Da wird man auf eine andere Website weitergeleitet, auf der alle Gegenstände genau aufgelistet sind, die im Keukenhof gefunden wurden – sogar mit Foto! Und was da alles gefunden wurde: Ringe, einzelne Ohrringe, Portemonnaies, Fotoapparate, Rucksäcke, Schlüssel, Sonnenbrillen und sogar ein Pass.

Wir haben festgestellt, dass die Tulpen sich auch am Stempel
alle unterscheiden. Verrückt - das war mir noch nie aufgefallen.


Was sieht man denn im Park?

Na, Tulpen natürlich! :-) Klar, wer in den Keukenhof kommt, ist wegen der Blumen dort. Es gibt Tulpen in allen erdenklichen Farben und Formen. Ich war wirklich überrascht, wie viele verschiedene Tulpensorten es gibt! Außerdem gibt es aber auch noch andere Blumen wie Hyazinthen oder Narzissen zum Beispiel. Die Blumenbeete sind schön angelegt, man wandelt durch ein einziges Blütenmeer. Zwischendurch wird das ganze durch Springbrunnen oder Teiche aufgelockert. Von einer Windmühle aus gibt es einen Blick auf den Park und auf die außerhalb liegenden Blumenfelder. Außerdem gibt es verschiedene Hallen, in denen Ausstellungen gezeigt werden. Das können die Blumen selbst sein oder auch Skulpturen etc.

Ausstellung in einer der Hallen
Delfter Porzellan neu definiert...


Fazit unseres Keukenhof-Besuchs

Der Keukenhof ist wirklich sehenswert und hübsch angelegt. Mich persönlich haben jedoch die Menschenmassen gestört. Wenn man kaum ein Foto schießen kann, ohne das andere Menschen mit drauf sind ist das für mich persönlich grenzwertig. Der Rest meiner Bande hat sich jedoch nicht daran gestört.

Südseefeeling...

Kennt ihr so eine Tulpe? Toll, oder?


Beeindruckend fand ich, dass diese vielen Nationen alle friedlich miteinander den Tag dort verbringen können, ganz ohne Probleme. Vielleicht sollte man so manchen Machthaber mal einen Tag dort hinschicken? Denn am Ende sind wir alle Menschen mit den gleichen Bedürfnissen, Sehnsüchten und Wünschen. Warum nur kann es nicht überall so friedlich sein?

Was mir allerdings immer noch Rätsel aufgibt und mich ratlos zurück lässt, ist ein anderes Phänomen, das ich dort beobachtet habe. Im ganzen, riesigen Park mit mehr als 7 Millionen Zwiebelblumen und 800 Tulpensorten auf 32 Hektar, mit blühenden Bäumen zwischen all den vielen Blumen gibt es kein einziges Insekt. Traubenhyazinthen und Narzissen sind insektenfreundliche Zwiebelblumen und die blühenden Bäume ebenfalls. Wie kann es sein, dass auf einer so riesigen Fläche Blumen keine einzige Biene, Hummel und Co. fliegt?
Wie kann es sein, dass kein einziger Vogel dort fliegt? Wo viele Menschen sind, wird gegessen. Und wo gegessen wird, fallen Krümel. Und beispielsweise Spatzen sind oft da, wo Menschen Krümel fallen lassen. Nirgendwo im ganzen Park habe ich auch nur den kleinsten Vogel gesehen oder gehört.

überall wunderschön blühende Bäume


Das gibt mir sehr zu denken. Sind die Blumen alle so stark behandelt, dass die Tiere einen großen Bogen darum machen? Und sind wir Besucher dann nicht dem Pflanzenmittel ausgesetzt? Oder war es ein Zufall, dass ich kein Tier entdeckt habe?

Ihr seht, meine Ratlosigkeit hält an. Wenn jemand eine Erklärung hat oder selbst schon im Keukenhof war und Insekten gesehen hat – schreibt mir gerne einen Kommentar!



Kunst und Seen lockern die Parklandschaft auf
Wer genau hinschaut, entdeckt überall auch
menschenleere tolle Ecken


Organisation rund um den Keukenhof (Stand 2017)

Der Park ist barrierefrei, man kann sogar Rollstühle und Elektrorollstühle ausleihen – selbst die Reservierung dafür kann auf der Homepage ganz einfach vorgenommen werden.

Hunde sind angeleint willkommen.

Der Park hat geöffnet von März bis Mai des Jahres, das genaue Datum richtet sich nach der Tulpenblüte und ist am aktuellsten auf der Homepage zu sehen. Der Park hat dann in dieser Zeit täglich von 8-18 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist jedoch echt happig. Der Parkplatz schlägt mit 6 Euro zu Buche, der Eintritt für zwei Erwachsene und zwei Kinder über 4 Jahren mit 48 Euro. Wir waren also mit 54 Euro dabei. Ich wusste das vorher, da ich die Homepage genau studiert hatte – trotzdem habe ich geschluckt. Familienfreundliche Preise sind das nicht gerade, aber gut.

Sehenswert ist der Park allemal! 

Tulpen zum mitnehmen -
reisefreundlich aus Holz 😊


Meine Bilder sehen gar nicht aus, als wären dort so viele Menschen gewesen, oder? Glaubt ihr nicht, dass da so viele Menschen waren? 

Ich zeige es euch...

und so war das überall... Und wir mittendrin.

Kommentare:

Sina und Herr Bohne hat gesagt…

Ich möchte da schon so lange einmal hinfahren, aber ja, es ist wohl schon auf Massentourismus ausgelegt. Am besten mal ein Dienstag, morgens um 08 Uhr :) Die Bilder sind traumhaft. Ich hoffe so, es geht euch allen gut?

Sina und Herr Bohne hat gesagt…

... und ja, es wird schon seinen Grund haben, warum dort alles so prächtig blüht ... Auch ich mag lieber nicht drüber nachdenken.

Nina hat gesagt…

Liebe Sina, wir waren an einem Montag da, aber erst gg. 11 Uhr. Der Park hat ja ab 8 Uhr offen, wenn du dich gg. 7.30 anstellst, bist du bestimmt recht ungestört die erste Stunde...
Noch schöner fand ich einen anderen Park, viel kleiner aber auch rund im die Tulpe. Bericht folgt in Kürze...
Uns geht es prima, ja. Hoffe, euch geht es auch gut!!
Liebe Grüße, Nina

Sina und Herr Bohne hat gesagt…

Liebe Nina, ich mag neue Urlaubsberichte lesen :)